Montag, 26. Oktober 2015

Wie viel Leben passt in eine Tüte? ~ Rezension

Titel: Wie viel Leben passt in eine Tüte?
Originaltitel: The Survival Kit
Autor: Donna Freitas
Verlag: Gabriel
Seitenanzahl: 400 Seiten
Preis: 18, 95 (D) 19, 50 (A)
ISBN: 978-3522303125

Inhalt:
Ein iPod mit Liedern, ein Foto mit Pfingstrosen, ein Kristallherz, Buntstifte, ein Papierstern, ein Papierdrachen. Das alles befindet sich in der schlichten braunen Papiertüte mit der Aufschrift ,,Roses Survival Kit", die Rose am Tag der Beerdigung ihrer Mutter findet. Es ist ein letztes Geschenk an Rose - und der Beginn einer Reise. Zögernd lässt Rose sich darauf ein. Jeder Gegenstand scheint sie auf seltsame Art zu Will zu führen. Schon bald merkt sie, dass sie mehr für den zurückhaltenden Jungen empfindet. Doch dann geschieht etwas, das Roses und Wills aufkeimendes Glück tief erschüttert. Ob ihre Mutter ihr auch für diese Situation etwas hinterlassen hat?

Ein bewegender und doch leichtfüßiger Roman über den Schmerz des Abschiednehmens und den Zauber des Neuanfangs.
Geschichte:
Es geht um Rose, welche ihre Mutter verliert, da sie an Krebs stirbt. Sie schafft es nicht dies zu verarbeiten, weshalb sie alles was sie an ihre Mutter erinnert aus ihrem Leben verbannt. Keine Musik, kein Cheerleading, keine Partys mehr. Aber auch von ihrem Freund, dem Football Spieler Chris Williams, entfernt sie sich immer mehr. Roses beste Freundin Krupa steht ihr jedoch bei allem zur Seite und unterstützt sie.
 
Am Tag der Beerdigung ihrer Mutter findet sie im Schrank ihrer Mutter ihr Survival Kit, für welche ihre Mutter bekannt war. Langsam tastet sie sich an den Inhalt, ein iPod, ein Foto von Pfingstrosen, Buntstifte, ein Drache, ein Papierstern und ein Kristallherz, heran und findet von Zeit zu Zeit die Bedeutung, welche die Gegenstände für sie haben. Und all diese führen sie zum Nachbarsjungen, Will Doniger, welchem sie von Zeit zu Zeit immer näher kommt. Jeder findet in dem anderen eine Person mit der man sich identifizieren und kann, das Glück der beiden hält aber nicht lange an.
 
Mehr verrate ich auch nicht, wenn ihr wissen wollt was noch alles so passiert und ob es Rose schlussendlich gelingt den Tod ihrer Mutter zu überwinden und zurück ins Leben zu finden, kann ich nur eines sagen: Lest das Buch! :)
 
Schreibstil und Charaktere:
Ich mag den Schreibstil von Donna Freitas sehr, sehr gerne! Er lässt sich leicht und flüssig lesen, übermittelt die Gefühle zwischen den Charakteren aber total gut, weshalb man mit diesen mit fühlen und mitfiebern kann! Noch nie zuvor habe ich ein Buch gelesen, in welchem dies so gut gelungen ist. Außerdem mag ich es, dass der tolle Schreibstil es schafft, dass man sich fühlt als wäre man mitten in der Geschichte, zwischen all den Charakteren, was mir wirklich sehr gefällt.
 
Auch die Charaktere des Buches mag ich sehr! Jeder von ihnen ist etwas besonderes und trägt etwas zur Geschichte bei. Keiner ist "unnötig". Vor allem die Protagonistin, Rose, ist mir im Laufe der Geschichte sehr ans Herz gewachsen, da ich finde, dass sie eine tolle Persönlichkeit ist, da sie ein starkes Mädchen ist. Es ist interessant ihre Entwicklung innerhalb der Geschichte zu beobachten und ich finde es toll wie Donna Freitas dies gemeistert hat! Aber auch viele der anderen Charakter sind mir ans Herz gewachsen, sei es Will, Roses Bruder Jim, Krupa, Roses beste Freundin, die Cheerleader, aber auch Chris, Roses Exfreund! :)
 
Fazit:
,,Wie viel Leben passt in eine Tüte?" ist eines der Bücher wo man sich von Anfang an einfach: ,,Wow!" denkt. In diesem Buch stimmt einfach alles, es gibt nichts was ich aus zusetzten hätte! Es ist einfach eine wunderschöne Geschichte, hinter welcher eine tolle Idee steckt. Auch die Charaktere und der Schreibstil sind einfach klasse - alles in diesem Buch ist perfekt! Dies ist auch der Grund, weshalb es mein Lieblingsbuch ist und ich nun nichts anderes geben kann als
5 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen