Mittwoch, 10. August 2016

The Tenderness of Thieves ~ Rezension

Titel: The Tenderness of Thieves
Autor: Donna Freitas
Verlag: Philomel Books
Seitenzahl: 348 Seiten
Preis: 15,72 (D - Hardcover)
ISBN: 978-0399171369

Inhalt:
Jane is ready for a fantastic summer. In fact, she is pretty sure the universe owes her one. This past winter, Jane was Held at knifepoint during an armed robbery, and that specter of the night still haunts her. A summer romance with one of the town bad Boys - sexy Handel Davies, who takes her breath away and makes her feel like a bolder version of herself - semms like the universe´s way of paying her back. But bad Boys always have secrets - and Handel´s secret just might shatter Jane completely.

In a suspense novel that marries psychological thriller with summer romance, Donna Freitas keeps her Readers on the edge of their seats as they swoon.

Meinung:
Dieses Buch hat mich durch und durch begeistert - das muss anfangs mal gesagt werden!
Ich habe von Anfang an sehr schnell in die Geschichte hineingefunden und war bis zur letzten Seite in dieser gefangen. Die Handlung ist, meiner Meinung nach, die perfekte Mischung aus Liebesgeschichte und Krimi und wird zudem durch Elemente wie Freundschaft und Familie abgerundet. Jane hat eine schwere Zeit hinter sich und versucht dies so gut wie möglich hinter sich zu lassen und nach vorne zu blicken, selbst wenn dies nicht immer so ganz funktioniert. Ich finde ich, dass all die verschiedenen Gefühle und Situationen, welche sie im Laufe der Geschichte durchlebt, sehr gut beschrieben sind und man sich dadurch sehr gut in die Protagonistin hineinversetzen kann und mit ihr zusammen die Geschichte erleben kann. Allgemein finde ich, dass all die Charaktere wunderbar beschrieben werden, genauso wie all die Orte an denen die Geschichte spielt - dies erreicht, dass man sich beim Lesen noch mehr und besser in die Welt mit all den Charakteren von "The Tenderness of Thieves" hineinversetzen kann und das Buch lang darin verbringen kann. Allgemein muss ich sagen, dass ich den Schreibstil von Donna Freitas richtig toll finde und er sich einfach schön lesen lässt.

Jane und der Bad Boy der Stadt, Handel Davies, kommen sich im Laufe der Geschichte näher und ich finde, dass die Beziehung zwischen den beiden etwas ganz besonderes und emotionales ist. All dies wurde durch den tollen Schreibstil nochmals verdeutlicht und hervorgehoben und war toll zu lesen!

Das Buch enthält vier Rückblenden in die Nacht des Einbruchs, in welchen einige Dinge aufgeklärt werden und über die man davor in den Kapitel die im Jetzt spielen rätseln kann, was mir persönlich sehr gut gefällt!

Das Ende, in welchem sich ein großer Teil rund um den Einbruch klärt, kam für mich überraschend und hat mich ziemlich geschockt! Das letzte Kapitel spielt nach einem Zeitsprung von einem Monat und es war für mich emotional sehr aufreiben! Beim Lesen der letzten Kapitel hatte ich solch ein Gefühlschaos in mir und es war sehr nervenauftreibend. 

Zitate:
"It was in moments like these that I got a glimpse of the Jane I used to be before everything changed direction. The Jane who stuck with her friends no matter what, who would ever never let a bunch of boys come between us, who told and trusted her friends with everything. When you´ve done noting wrong, it´s easy to act that way. Carefree and confident. It was good to see that girl again, that version of myself. To remember that she was still there after these months, that maybe I could call her up if I needed her and she would respond as though she´d never left. I just hadn´t been looking at the right place." (Seite 90)

Fazit:
"The Tenderness of Thieves" - Ein durchaus gelungenes Buch, welches mich beim Lesen emotional sehr mitgenommen hat und ich die Tränen nicht verdrücken konnte. Tolle Charaktere, toller Schreibstil, tolle Geschichte. Deshalb gebe ich dem Buch
5/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen