Samstag, 29. Oktober 2016

Da muss man doch gewesen sein, los komm, da fahrn wir hin - Mein (verrücktes, aber durchaus schönes) Wochenende in Hamburg

Moin Moin, oder einfach nur hallo ihr alle da draußen! Ich hoffe, dass es euch allen gut geht :) Sollte jemand auch meine Instagramseite kennen, hat er es vielleicht mitbekommen: Ich war ein (wenn auch nur kurzes) Wochenende in Hamburg! Und ich liebe diese Stadt einfach so sehr! ❤ Mittlerweile war ich schon vier Mal dort und hoffe, dass ich dieser wundervollen Stadt noch ganz oft einen Besuch abstatten kann. Worauf ich eigentlich hinauswill, ist, dass ich in diesem Blogpost einfach ein wenig erzählen will was alles so passiert ist und gemacht wurde. Sollte es euch interessieren, lest doch einfach weiter ;) Aber eins kann ich jetzt schon sagen: Es war chaotisch, verrückt und stressig (nicht zuletzt durch ´sehr kompetente´ Hotelmitarbeiter und einstündigem Stehen in der Schlange an der Rezeption), aber einfach ein wunderschönes Erlebnis ❤

Freitag morgens um 5:00 (früh - zu früh!) ging es für Bianca und mich mit dem Zug auf nach Hamburg und hach, ich war so aufgeregt! Schließlich war es meine erste Reise ohne Eltern und unabhängig von der Schule. Als wir Mittags endlich in Hamburg waren, haben wir in der Touristeninformation erstmal die Hamburg Card gekauft und uns mit Musical Flyern eingedeckt (Nein, ich hab jetzt nicht etliche "Das Wunder von Bern" Flyer. Nein.) Nachdem wir die Koffer im Hotel gelassen haben, ging es dann zum ersten "Programmpunkt": Der Tim Bendzko Autogrammstunde. Nach einem kurzen Mini-Konzert gab es die Autogrammstunde und als wir nach dem Warten in der Schlange dran waren, war total aufgeregt. Im Endeffekt war es aber total locker, man hat ein wenig mit ihm reden können (an die Österreicher: am 29.10. "Wir sind Kaiser" schauen ;)), Bilder machen und ich habe mir sein neues Album "Immer noch Mensch" signieren lassen. Fazit: Sehr toll!

Nach einem kleinen Spaziergang (oder besser "wo ist die U-Bahn?!") ging es ins Hotel um uns eigentlich in Ruhe für unser erstes Musical fertig zu machen, aber (großes ABER), wie schon oben einmal erwähnt, hatten wir die große Ehre uns über eine Stunde an der Rezeption anzustellen um uns dann von einem äußerst kompetenten und freundlichen (*hust*) Mitarbeiter 10 Sekunden unsere Zimmerkarten aktivieren zu lassen. Aber was soll´s, es ging sich alles aus, selbst wenn alles etwas knapper war.
Am ersten Abend haben wir uns das Musical "Das Wunder von Bern" angeschaut und mussten zuerst mit der Fähre ("Einfach mit der Fähre, ach wie schick das wäre" :D♫) über die Elbe hinüber zum Theater. Ich wollte dieses Musical schon total lange sehen, da ich mich einfach in die Geschichte, die Musik und alles drum und dran total verliebt hab und ein Traum von mir ist in Erfüllung gegangen, als ich es wirklich sehen konnte. Und was soll ich sagen?: Lieblingsmusical! Ich war von dem ganzen Stück einfach nur hin und weg! So rührend, lustig und einfach nur WUNDERschön! ❤ Also schaut es euch an bevor es zu spät ist ;)


Früh am nächsten Morgen läutete der Wecker... Der erstmal ignoriert wurde. Nach längerem Hin- und Hergewältze standen wir dann aber doch auf und gingen frühstücken (Natürlich hätten wir aber auch noch länger in unserem wunderschönen Sternezimmer bleiben können. Das besondere Flair? Stockbett ohne Leiter, ein (ein!) Kleiderhaken und schmutziges Fenster).
Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg in die Speicherstadt und ich liebe diesen Teil von Hamburg einfach nur! Die Mischung aus Wasser und Stadt ist so und so ein Traum für mich, da war dies einfach nur wundervoll. Da hätte man einfach den ganzen Tag lang bleiben und herumgehen können (zwischendurch aber immer verrückte Phasen haben: Säulen umarmen (meine neue, große Liebe ❤) und vor der Joop van den Enden Academy herumhüpfen inkludiert :D).


Nach unserem Besuch in der Speicherstadt wollten wir noch schön gemütlich am Hafen zu Mittag essen, wir haben ein nettes Restaurant gefunden und alles hat super geklappt... Bis uns gesagt wurde, dass wir draußen nichts essen dürfen. Tja. :D Eine Cola hat es dann auch getan (Wieso ist Cola light teurer als normale Cola?) und danach ging es schon zum nächsten Programmpunkt (Das alles klingt jetzt total durchorganisierd, aber das war es nicht. Oh nein.): Meine allerliebste Julia ist samstags nach Hamburg gekommen und wir konnten uns ein paar Stunden treffen, worüber ich mich total gefreut habe, da sie einfach ein supertoller Mensch ist und ich froh bin sie eine so gute Freundin nennen zu dürfen. Hab dich lieb und danke für die schönen Stunden ❤


Und wie soll es auch anders sein wenn drei Leseratten aufeinander treffen? Wir waren bei Thalia! Dort habe ich zwei Bücher und ein Lesezeichen (Julia und Bianca haben dasselbe :D) Mitgenommen und freue mich total darüber! Vor allem auf das Lesen der beiden Bücher "Harry Potter and the Prisoner of Azkaban" und "Auf den ersten Blick - Jede große Liebe hat ihre Geschichte" freue ich mich schon total! Aber ein weiteres Highlight war der Besuch bei Rossmann, wo sich herausgestellt hat, dass ich ein unfähiges Ding bin, denn ich habe Ewigkeiten gebraucht um ein Bild auszudrucken. Ein Bild. Tja... :D Meiner Meinung nach ist die Zeit aber leider viel zu schnell vergangen und der Abschied fiel schwer :(


Abends ging es noch ein weiteres Mal in ein Musical, diesmal in "Aladdin" und auch dieses Stück war einfach nur genial und total spektakulär! Ich bin sehr froh, dass ich es gesehen habe! (: Vor allem Richard-Salvador Wolff als Aladdin und Enrico de Pieri als Dschini haben mir super gut gefallen! Beide hatten solch eine tolle Stimme und letzterer war so lustig! :D Aber hey, das ganze Stück samt der Cast war toll, also Daumen ganz weit nach oben :)

Als Musicalfan ist der Merchandise-Stand im Theater "leider" sehr verlockend. So bin ich nach den zwei Theaterbesuchen jetzt um eine Weste, ein Shirt, eine Tasse, einen Anstecker, die "Aladdin" CD und Programmhefte reicher :D (oder ärmer... ;) - Aber manchmal muss man Geld aus dem Fenster werfen, damit es zur Tür wieder hereinkommt :D)


In der Nacht haben wir, dummerweise, keine Sekunde geschlafen, da unser Zug nach Zuhause wieder
viel zu früh gefahren ist. Fazit: Müde und k.o. im Zug herumlungern.



Aber es hat sich eindeutig gelohnt!
Was nehme ich von dem Wochenende mit und was hat mich besonders beeindruckt?:
  •  die Schlange an der Rezeption
  •  die Schlange im Saturn
  •  die Schlange an der Theater Garderobe
  •  die Taktik ohne Leiter aufs Stockbett zu kommen
  • den Vorsatz mein Fenster zu putzen
  • "Empire of Döner und Bäckerei" - Der Dönerstand um die Ecke vom Hotel
  • die Fähren und somit meinen wohl meist gesagten Satz: "Einfach mit der Fähre, ach wie schick das wäre"
Spaß... Es war einfach nur ein wunderschönes Wochenende in einer wunderschönen Stadt! Meine persönlichen Highlights waren ganz einfach, dass ich mein Lieblingsmusical "Das Wunder von Bern" sehen konnte und natürlich auch das Treffen mit meiner lieben Julia ❤ Liebe Bianca, es hat mich sehr gefreut, dass du mitgekommen bist - es hat echt viel Spaß gemacht!
So, genauso chaotisch und spontan wie das Wochenende ist nun auch dieser Blogpost: Hoffentlich habe ich nicht allzu viel Blödsinn geschrieben ;D
Alles Liebe,
Annika ❤
Zum Abschluss noch ein paar Schnappschüsse:









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen