Sonntag, 6. Dezember 2015

Ich fürchte mich nicht ~ Rezension


Titel: Ich fürchte mich nicht
Originaltitel: Shatter me
Autor: Tahereh Mafi
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 318
Preis: 16,99 (D - Hardcover)
ISBN: 978-3442478491

Inhalt:
Ich bin verflucht.
Ich habe eine Gabe.
Ich bin tödlich.
Ich bin das Leben.
Niemand darf mich berühren.
Berühre mich.

Ihr Leben lang war Juliette allein, eine Ausgestoßene - ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, ihre Kräfte sind unmenschlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten, Juliette weigert sich, beschließt zu kämpfen. Gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel an ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch - und ihre größte Furcht...









Geschichte:
Es geht um Juliette, auf welcher, in manchen Augen, ein Fluch liegt, in anderen besitzt sie eine Gabe. Ihre Berührungen können tödlich sein. Dies ist der Grund wieso sie jahrelang von der Regierung eingesperrt ist. Kein Kontakt zur Außenwelt. Keine Gespräche mit anderen Menschen. Keine Berührungen. Eines Tages jedoch platzt Adam in ihr Leben. Ein Junge, welcher ihr Hoffnung gibt. Hoffnung, dass das hier nicht ihr Leben sein muss. Ihr klar macht, dass sie kein Monster ist. Zusammen lehnen sie sich gegen das Regime auf und kämpfen um ihre Freiheit. Auch gegen Warner, dem Oberbefehlshaber der Armee. Dieser jedoch kämpft mit allen Mitteln dagegen, denn er will Juliette für sich haben - Eine menschliche Waffe. In ihrer Gefangenschaft versucht er ihr zu schmeicheln, ihr all dies hier schmackhaft zu machen - Es scheint beinahe so als sei er besessen von ihr. Doch Juliette will dieses Spiel nicht mitspielen - Deshalb stellt sie sich mit aller Macht gegen ihn...

Vom ersten Satz an wird man sofort in die Geschichte hineingeworfen und ist mitten im Geschehen. Ich hab mich anfangs zwar etwas zurecht finden müssen, dies ging aber schnell und die Geschichte hat sich richtig gut aufnehmen lassen. Die Geschichte selbst ist total spannend und auch die Idee dahinter finde ich toll. Jedes Kapitel endet so, dass man quasi gezwungen wird weiterzulesen, da man einfach wissen muss wie es mit der Geschichte und den Charakteren weitergeht.


Aufbau:
Der Aufbau des Buches ist total interessant. Wie auch schon im Inhalt oben, sind auch immer im Buch Sätze durchgestrichen - Gedanken die Juliette nicht denken sollte. Die Kapitel sind meist recht kurz, was bei diesem Buch aber überhaupt nicht stört, da es keinesfalls abgehackt wirkt oder der Lesefluss gestört wird.

Schreibstil und Charaktere:
Als ich mit dem Lesen des Buches begonnen habe, war ich dem Schreibstil gegenüber anfangs etwas skeptisch, da er etwas ganz neues war und ich so etwas noch nicht gelesen habe. Nach kürzester Zeit jedoch, habe ich mich total an ihn gewöhnt und fand ihn richtig angenehm zu lesen. Auch der Sache mit den durchgestrichenen Sätzen stand ich anfangs etwas skeptisch gegenüber, aber auch dies hat sich nach kürzester Zeit gelegt. Die Idee finde ich mittlerweile echt toll! Der Schreibstil selbst lässt nichts zu wünschen übrig, er beschreibt die ganze Thematik perfekt und zwingt einen geradezu dazu weiterzulesen, da er die ganze Geschichte einfach total spannend erzählt!

Auch die Charaktere finde ich einfach nur toll! Juliette ist eine tolle und starke Person und die perfekte Protagonistin für dieses Buch! Trotz alldem was sie durchleben musste, ist sie immer noch herzlich für Menschen die sie mag und kämpft um ihr Freiheit, achtet aber auch darauf, dass es den Menschen die ihr am Herzen liegen gut geht. Mir ist sie echt total ans Herz gewachsen! Auch Adam mag ich im Grunde genommen gerne, jedoch wusste ich manchmal nicht so recht was ich über ihn denken soll. Warner ist bis jetzt einfach nur ein schrecklicher Mensch! Er hat kein Herz und denkt kaum an das Wohl anderer Menschen. Trotzdem bin ich noch sehr gespannt wie er, und auch Adam, sich in den weiteren zwei Teilen der Reihe entwickeln werden.

Zitat:
,,Ich weiß jetzt nur, dass die Wissenschaftler sich irren. Die Erde ist eine Scheibe. Das weiß ich, weil ich vom Rand gestoßen wurde, und seit 17 Jahren versuche mich daran festzuhalten. Seit 17 Jahren versuche ich wieder auf die Scheibe zu klettern, aber man kann die Schwerkraft nicht bezwingen, wenn niemand einem die Hand reicht." ( Juliette, S. 31)

Fazit:

Anfangs wollte ich das Buch nie lesen, aber meine liebe Julia (Hier geht´s zu ihrem Blog) hat mich schließendlich überzeugt dies doch zu tun und ich richtig froh darüber! Mir hat das Buch  nämlich richtig, richtig gut gefallen! Es war total spannend und man hat mitfiebern können, aber ich musste auch öfters lachen. Ich bin schon mehr als gespannt wie die Geschichte in den beiden Folgebänden ,,Rette mich vor dir" und ,,Ich brenne für dich" weitergehen wird. Da das Buch ein Beispiel dafür ist wie ein richtig tolles Buch sein soll und es ein absolutes Highlight war, bekommt das Buch von mir auf jeden Fall
5 von 5 Sternen
 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen